Rückblicke 2023

Ein Jahr voller schöner Bergerlebnisse auf großen und kleinen Touren. Die besonderen Highlights waren unser Marokko „Hoher Atlas- und Küstentrekking“ im Mai, das unter Rückblicke mit einer eigenen Seite gewürdigt wird, gefolgt vom „Sentiero Roma“ im Bergell, der „Walkers Haute Route“ im Wallis sowie zwei herrliche Wochen im Herzen der Dolomiten.

Skitouren in Kärnten und Südtirol

Im extrem schneearmen Winter 2022/ 23 kommen auch wir nur auf wenige Skitouren in Kärnten und Südtirol

Frühlingswandern am Kalterer See

Unser Tourenjahr startet Ende April mit entspannten DAV-Wandertagen im Südtiroler Unterland, u.a. mit Eppaner Burgenweg und einer schönen Bergtour auf den noch ziemlich winterlichen Monte Roen 2.116 m.

Marokko – Trekking im Tal der Glücklichen im Hohen Atlas und an der Küste südlich von Essaouira

Unsere geplante Besteigung des dritthöchsten Berges Marokkos dem Jbel M´Goun (4.167m) fällt zwar einem unerwarteten Wintereinbruch zum Opfer, aber unser Alternativprogramm „Trekking durch das Ait Bouguemez Tal“, das „Tal der Glücklichen“, mit seinen freundlichen, in einfachsten Verhältnissen lebenden Menschen, ist mehr als ein adäquater Ersatz. Das anschließende Küstentrekking führt uns zu traumhaften, einsamen Stränden und durch einmalige Dünenlandschaften. Zum Abschluss erkunden und besichtigen wir die schöne Küstenstadt Essaouira und das faszinierende Marrakesch bei weiterhin sehr kühlen Temperaturen im wohl seit Jahren kältesten Mai in Marokko.

Auf Urwegen durch die Dolomiten I

Anfang Juli führen wir für Hagen Alpin Tours eine 12-köpfige Gruppe durchs Herzen der Dolomiten: von Lajen bei Brixen, das Grödnertal über die Puezgruppe nach Alta Badia und weiter durch die Fanes, dann zum Pragser Wildsee und zu den Drei Zinnen.

Sentiero Roma / südliches Bergell

DAV Sentiero Roma – auf wilden und anspruchsvollen Wegen durch das einsame und landschaftlich einmalig schöne südliche Bergell

Auf Urwegen durch die Dolomiten II

Anfang August führen wir nochmal für Hagen Alpin Tours die wunderschöne Tour von Brixen bis nach Sexten/ Kreuzbergpass durchs Herzen der Dolomiten

Auf der Walkers Haute Route von Zermatt zum Großen St. Bernhard

Ein echtes Highlight unseres Bergjahres ist Ende August die Walkers Haute Route im Wallis, die uns (Andi und eine Frauen-Power-Gruppe) über viele hohe Pässe immer im Angesicht der spektakulären Walliser Gletscherberge von Zermatt über das Turtmanntal nach Zinal und den Lac de Moiry nach Haudères und Arolla führt. Von dort gehts weiter vorbei am großen Stausee Lac des Dix, zur Cabane de Prafleuri und über weitere drei Pässe nach Verbier und mit einer abschließenden Busfahrt zum Hospiz am Großen St. Bernhard, dem vorzeitigen Ende der Tour. Die geplante Schlussetappe über weitere zwei knapp 3000 m hohe Pässe mit bester Sicht auf den Montblanc zur Bonattihütte in Italien und Abstieg nach Courmayeur fällt wegen eines Schlechtwettereinbruchs mit Starkregen und Schnee leider buchstäblich ins Wasser.

Bergtouren in der Texelgruppe und im Ultental

Im traumhaft schönen Herbst sind wir viel mit dem Radl unterwegs und erfreuen uns an der Bergeinsamkeit auf den hohen Gipfeln von Texelgruppe und Ultental im sonst touristisch übervölkerten Südtirol.

Ägypten – auf dem Nil von Luxor nach Assuan

Es geht auch ohne Berge!

Im November erkunden wir auf einem kleinen Segelschiff das unglaublich faszinierende alte Ägypten (Luxor, Tal der Könige, Esna, Edfu, Kom Ombo, Assuan, Philae-Tempel, Abu Simbel). Ein Woche Tauchen bei El Quseir am Roten Meer und der Besuch von Kairo mit den Pyramiden in Gizeh runden diese besondere Reise perfekt ab.

Ski-Opening im Kleinwalsertal

Der Winter 2023/ 24 startet vielversprechend: Mitte Dezember beste Tourenbedingungen im Kleinwalsertal in Vorarlberg (unterwegs im Schwarzwassertal und auf der Güntle Spitze)

Albula Alpen – Durchquerung mit Höhepunkten Piz Kesch (3.417 m) und Piz Linard (3.410 m)

Anspruchsvolle Hüttentour im Engadin, Graubünden, Schweiz. Dank seiner Höhe und der zentralen Lage inmitten der Bündner Alpen zählt der Piz Kesch zu einem der aussichtsreichsten Berge der Alpen. Beeindruckend ist der Blick ins nahe Berninagebiet und die umliegenden Berggruppen, aber auch die Weitsicht vom Ortler bis zu den Walliser- und Berner Alpen. Unsere Durchquerung starten wir in Lavin im Unternegadin und führt uns in sechs Etappen nach Zuoz im Oberengadin. Wir bewegen uns überwiegend über 2.000 Meter und wollen bei unserer Durchquerung zwei prominente Berggipfel, den Piz Linard (3.410 m) und den Piz Kesch (3.417 m), besteigen.

In dieser Tourenwoche erwartet uns klassisches Bergsteigen im alpinen Hochgebirge ohne Gletscher, teilweise im Felsgelände (Schwierigkeit: WS bis 2c). Das Programm sieht tägliche Gehzeiten von 6-8 Stunden und bis zu 1.200 Höhenmeter im Aufstieg vor. Erfahrung im leichten Fels und absolute Trittsicherheit sind für diese Tour unbedingte Voraussetzung. Für die Gipfeltage ist ein entsprechendes Wetter zum guten Gelingen notwendig. Insgesamt umfasst die Durchquerung ca. 60 km und ca. 5.000 Höhenmeter über die Tage verteilt.

Übernachtungen: Chamanna Linard, Berghaus Vereina, Passhotel Flüela, Keschhütte (2x), Hotel in Zuoz. Insgesamt 3x Hütte/Halbpension und 3x Berghaus/Hotel Halbpension in Zwei und Dreibettzimmern.

Die Hütten und Hotels sind für 8 Personen vorreserviert. Die Anreise erfolgt idealerweise in Fahrgemeinschaften.

Vom Endpunkt zum Startpunkt nutzen wir die Rhätische Bahn.

Neue Touren für 2020 online

Für 2020 steht das Programm:

Im Mai geht es nach Marokko, in den hohen Atlas und die Atlantikküste. (Tour bereits ausgebucht)

Für den DAV haben wir zwei neue Touren durch die Pala (kleine Durchquerung) und Genusstouren in Alta Badia geplant.

Eine Woche soll es im August nach Kärnten gehen, mit Touren in den Karawanken und Julischen Alpen.

Und im Oktober ist eine Weinwanderreise nach Südtirol geplant.

Neue Touren 2019

Für das kommende Jahr haben wir uns drei besondere Touren ausgedacht. Im Frühjahr (April/Mai) schöne einfache Wanderungen an der Amalfiküste, mit bester Unterkunft und abwechslungsreichem Programm.

Im Juli geht es in die Hochpyrenäen, anspruchsvollere Bergtouren mit Standorthotel, einer Hüttenübernachtung für das alpine Highlight, umfangreicher Logistik und kurzes Finale in Barcelona. 

Und zum Abschluss 3 Wochen Nepal Annapurna Umrundung Lodgetrekking. Nach optimaler Höhenanpassung Passüberschreitung 5.400 Meter in traumhafter Kulisse!

Als Anlage hier eine Kurzbeschreibung, unter geplante Veranstaltungen jeweils das ausführliche Programm. 

Für jede Tour stellen wir eine kleine Gruppe von ca. 8 Reisenden zusammen. Erste Zusagen haben wir schon. Bei Interesse bitte melden. Die verbindliche Buchung findet Anfang 2019 statt.