2018

durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem DAV Summit Club

Geheimtipp Korfu Trail: durch Griechenlands grünste Insel

  • Wanderungen auf den interessantesten Etappen des Korfu Trail, 8 Tage
  • Unterkunft in kleinen Hotels und Appartments
  • Sie tragen nur Ihren Tagesrucksack
  • Der “schönste mediterrane Trail”
  • Korfu-Stadt: UNESCO-Weltkulturerbe
  • Reiche Flora auf der grünsten Insel im Mittelmeer
  • Atemberaubende Aussichten von spektakulären Klippen
  • Kulturelle Highlights aus mehreren Jahrhunderten

Korfu gilt zu Recht als die grünste Insel Griechenlands: rosa blühende Judasbäume leuchten aus dem dunklen Grün der Wälder, ganze Berghänge werden vom Ginster gelb und von den Bodendeckern rosarot gefärbt. Und Zypressen gibt es hier mehr als in der Toskana. Der ungefähr 150 Kilometer lange Corfu-Trail gilt – noch! – als Geheimtipp im Mittelmeerraum. Er startet an den Weißen Klippen im äußersten Süden, durchquert das pittoreske Eiland und endet an der Steilküste beim Kap Agia Ekaterini im Norden in Sichtweite Albaniens. Wir wandern durch wechselnde Landschaften mit tollen Ausblicken, streifen malerische Dörfer, byzantinische und venezianische Monumente und passieren wunderschöne, schier endlose Strände. Steige leiten über alte Maultierpfade, Feldwege und Pisten von Dorf zu Dorf. Wir kommen an abgelegenen Klöstern vorbei und genießen immer wieder einen fantastischen Blick auf das weite Ionische Meer und das albanische und griechische Festland. Der Korfu Trail meidet weitgehend Touristen-Hochburgen. Die Unterbringung erfolgt in kleinen, landestypischen Hotels und Appartments. Abends sitzen wir gemütlich in einer Taverne und genießen die leichte Brise vom Meer – eine Reise für Wanderfreunde, Naturliebhaber und Genießer!

durchgeführt mit dem DAV München Oberland

Valle Maira – faszinierende Berge und kulinarische Genüsse

Im südwestpiemontesischen Hochgebirgstal Valle Maira erwartet uns eine einzigartige Bergwelt – die Dolomiten von Cuneo. Unsere Bergtouren und Wanderungen führen uns bis an die Dreitausend-Meter-Marke und lassen uns die beeindruckende Vielfalt dieser Berge erleben. Die Unterkunft liegt in einem alten Dorf im oberen Valle Maira auf 1400 m Höhe. Dort werden wir auch mit den kulinarischen Besonderheiten der piemontesischen Küche verwöhnt. Unser Augenmerk gehört auch dem Wein. Am Abend haben wir Gelegenheit die Rebsorten Nebbiolo, Barbera und natürlich Barolo zu verkosten. Auch der Besuch eines Weinguts mit Weinprobe steht auf dem Programm.